Deutsche Post Halbmarathon Bonn

Bericht von Joachim:

Auch dieses Jahr bin ich wieder beim Bonn Marathon/Halbmarathon gestartet. Den Bonn Marathon zeichnet eine sehr schöne Strecke mit zwei Rheinüberquerungen, einigen Stimmungsnestern, schönen Stücken entlang des Rheins und durch die Rheinauen und einem schönen Zieleinlauf auf dem Bonner Marktplatz aus.

Aufgrund des Trainingsstatus ist nicht daran zu denken, die letztes Jahr hier gelaufenen PB zu knacken. Die erste Hälfte laufe zusammen mit meinem Bruder, der mich auf der Bahn wahrscheinlich schon nach 400m überrunden würde, auf den längeren Strecken aber etwa mein Tempo läuft. Bei Kilometer 13 muss ich mir meine Schuhe neu binden und verliere den Anschluss. Obwohl ich das Tempo auf 5:00 erhöhe, falle ich immer weiter zurück. Schneller zu laufen will ich nicht riskieren, um am Ende nicht ganz einzubrechen. Also laufe ich wieder mein eigenes Tempo. Auf den letzten 500m beim Endspurt merke ich aber, dass ich durchaus noch Reserven habe und es sicher schneller gegangen wäre. Zur Strafe – wenn man das am ersten echten Frühlingstag so nennen kann – hänge ich am Nachmittag noch eine 50km Radrunde auf der welligen Strecke des Bonn Triathlons dran.

Besondere Erwähnung verdient die Zielverpflegung des Bonn Marathons, bei der es an nichts mangelt: Getränke aller Art inkl. Erdinger und Kölsch, Fleischwurst-, Blutwurst- und Schmalzbrote, Gebäck, Bananen, Schokoriegel im Teilnehmerbereich hinter dem Ziel. Außerdem einen Gutschein für Nudeln und zwei Getränke im Zelt auf dem Münsterplatz.

14.04.2013 - Deutsche Post Halbmarathon Bonn

21,1 km

1:51:52 Joachim Pieper M40 304. Platz 1895 von 4243

Frankfurter Lufthansa Halbmarathon

Bericht von Joachim:

Wie jedes Jahr ist der Frankfurt Halbmarathon für mich die erste Standortbestimmung in der Saison. Während ich aber letztes Jahr recht gut vorbereitet starten konnte, bin ich jetzt gerade von einer Grippe genesen und habe dadurch auch zwei Trainingswochen verloren. Da also ohnehin nicht mit einer PB zu rechnen ist, habe ich mir die erste Rennradausfahrt des Triathlon Rodgau im Jahr 2013 am Vortag natürlich nicht entgehen lassen.

Den schönen Halbmarathon in Frankfurt mit Zieleinlauf in der Commersbank Arena laufe ich als Trainingslauf mit einer Zielzeit von 2h. Entgegen der Wettervorhersage starten wir im strahlenden Sonnenschein. Später ist es zwar bewölkt aber trocken und es herrschen beste Bedingungen. Auf den ersten Kilometer komme ich auch gut voran. Da ich aber zwischen Kilometer 10 und 16 die Zeit ein wenig verbummele, muss ich mich auf den letzten Kilometern dann doch noch anstrengen, um die Zielzeit von 2h zu erreichen, die ich trotzdem knapp verfehle.

Organisation wie immer hervorragend. Der Frankfurt Halbmarathon ist nicht zuletzt aufgrund des hervorragenden Preis/Leistung-Verhältnisses immer eine Empfehlung wert.

20.03.2013 - Frankfurter Lufthansa Halbmarathon

21,1 km

01:59:54 Ralf Dreger M40 393. Platz 2267 von 2924
02:00:21 Joachim Pieper M40 398. Platz 2292 von 2924

ORION Duathlon Dreieich

Bericht von Hans:

Bei starkem Schneetreiben am Sonntagmorgen loszufahren kostete Überwindung. Da ich bereits am Samstag mein Rad  ins Auto geladen hatte mußte ich trotzdem nicht lange überlegen. Am Parkplatz  an der Lettkaut wurde ich von einem freundlichen Helfer darauf hingewiesen , dass heute der Duathlon ohne Radfahren stattfindet. Dem Veranstalter war die ausgewiesene Radstrecke  zu glatt  und man wollte keine verletzten Teilnehmer nach dem Radfahren riskieren. Dies wurde in der Wettkampfbesprechung ohne Kritik akzeptiert.  Wie auch in Dudenhofen sind nur die Hälfte der gemeldeten Teilnehmer am Start erschienen.In die Wertung kam, wer 2 Laufrunden mit insgesamt ca. 9,5KM auf zum teil matschigen Waldwegen absolvierte. Eine sehr schöne Tasse hat  jeder Teilnehmer als Belohnung bereits vor dem Start erhalten!

17.03.2013 - Orion Crossduathlon

4,4-18,4-4,4 km

00:48:25 Hans Kartschewski M65 2. Platz 73 von 93

Rodgau Crossduathlon 2013

Bericht von Heike:

Bei Winterwetter, das wohl sehr viele gemeldete Starter abschreckte, wurden die Teilnehmer auf die Strecke geschickt. Wer dachte die Laufstrecke sei rutschig, der wurde auf der Radstrecke eines besseren belehrt. Es waren zwar einige Kurven abgestreut aber es gab noch viele Passagen, auf denen man auf Grund der Glätte, sein technisches Können unter Beweis stellen konnte. Auf der zweiten Laufrunde war es dann ebenfalls noch rutschiger als auf der Ersten. Also wie immer, ein guter Crossduathlon.

24.02.2013 - Rodgau Crossduathlon

3,4-23-3 km

01:22:48 Mirco Beyer M35 5. Platz 34 von 163
01:23:02 Sven Kempe M35 6. Platz 35 von 163
01:30:03 Hans Kartschewski M65 1. Platz 77 von 163
01:43:59 Heike Schilke W40 4. Platz 143 von 163

Gerhard in Tirol auf Abwegen – 8. Nordischer Achenseelauf Raiffeisen Steinöl Trophy

Bericht von Gerhard:

Wetter Schneefall -2Grad – Zeit 2,35Std für 30Km auf Skiern im Skatingstil
durch die Alpen. Hat wieder Spass gemacht, da eine schöne Strecke und Kulisse.
War als Flachländer bei den Skiprofis aber eine richtige Herausforderung

12.01.2013 - 8. Nordischer Achenseelauf Raiffeisen Steinöl Trophy

30 km Skaten

02:35:23 Gerhard Kins M60   51 von 51

Seite 5 von 56« Erste...34567...102030...Letzte »